Alle Artikel von Ekki

Rasen für den Winter fein gemacht

Rasen für den Winter eingemottet

Rasen für den Winter eingemottet

Auch wenn das Wetter noch ein paar weitere Kicks draußen zulassen würde, haben wir uns entschlossen, in die Halle zu wechseln… aus Liebe zu unserem Rasen.

Während der letzten Kickereien hat der Rasen doch sehr leiden müssen. Obwohl es nicht regnet oder ähnliches, zieht der Rasen vermutlich durch die „Kälte“ (öhm, Bio? wie war das doch gleich?) recht viel Feuchtigkeit, was ihn ziemlich anfällig macht. Ergo: Ende Gelände.

Heute haben wir das gute Stück noch ein letztes Mal dieses Jahr platt gewalzt und sämtliche Hügelchen geglättet sowie einzelne Löcher verfüllt.

Halllenstart-Jahres-Vergleich:

– 17.10.2010 vs. 06.11.2011

Immerhin drei Sonntage später.

Adidas Finale 10 ersetzt – klasse Service des Verkäufers

Finale 10

Finale 10 von Adidas

Juhu, der Ball wurde ersetzt. Respekt an den Verkäufer! Wir hatten zwar auch Adidas kontaktiert, aber von dort kam gar nix… was sehr enttäuschend ist.

Bedeutet für die Kicker:

– nix mehr „Flummi“ Teamgeist (auch wenn der Ball fein läuft, nach dem Finale 10 bekommste die Krise)

– ein niegelnagelneuer Finale 10 wird wieder technisches Geschick von uns fordern

Wir sind gespannt, wie lange die Sterne durchhalten werden.

Nachtrag zu Adidas Teamgeist vs. Champions League Ball Finale 10

Finale 10 von Adidas - trauriger Zustand nach sechs Monaten

Finale 10 von Adidas - trauriger Zustand nach sechs Monaten

Ergänzend zum Eintrag: adidas Teamgeist vs. Champions League Ball Finale 10

Nachdem wir im Frühjahr 2011 (März) auf den Ball „Finale 10“ von Adidas umgestellt haben, lässt sich Folgendes über das Spielverhalten des Balls berichten:

– wenn der Finale 10 nicht richtig getroffen wird, bleibt er am Boden wie ein Stein

– wird der Finale 10 perfekt getroffen, wird’s hart für den Keeper

– der Finale 10 läßt sich relativ einfach eng am Körper führen

– der Teamgeist löst sich leichter vom Fuß und geht auch ab, wenn er nicht wirklich gut getroffen wurde

Fazit:

Spielerrisch ist der Finale 10 ein super Unterhaltungsfaktor! Obwohl wir den Teamgeist schon sehr gemocht haben, würden wir jetzt den Finale 10 vorziehen.

Einziges für Freizeitkicker ernstzunehmendes Manko:

>> die Haltbarkeit des Finale 10s ist enttäuschend << - Den Teamgeist haben wir drei Jahre (!) ohne sichtbaren Haltbarkeitsproblemen nieder gekickt (ok, ein paar Kratzer von Torpfosten sind vorhanden).

– Beim Finale 10 lösen sich nach schlappen sechs Monaten Kicken die Ecken der Sterne.

Wir sind gespannt, ob dies als Mangel gilt und der Ball ersetzt wird – Stand today: Kontakt aufgenommen mit dem Verkäufer.

Eiskalt mit 6:1 die derzeitige Teamfitness bestätigt

Höchster Genuss: kalte Tegernseer danach

Höchster Genuss: kalte Tegernseer danach

Tor: top
Verteidigung: top
Mittelfeld: top
Sturm: top
Zuschauerinnen: top
Trainer: nicht notwendig
Schiri: eine coole Socke

Nachdem Daniele uns nun schon ein zweites Mal mit traumhaft gekühlten Tegernseer für die Analyse danach überrascht hat, wurde er heute in die Honores de la Sambas (Link zu Honores de la Sambas) aufgenommen.

Prost!

Kickers sind bestens auf die Schumann-Jungs vorbereitet

Unerlaubte Gäste werden freundlichst behandelt

Unerlaubte Gäste werden freundlichst behandelt

Der morgige Revanche-Kick wird für unseren Gegner alptraumhaft werden.

Unsere Kicker sind bestens eingestellt (Alkohol und Kippen werden in der Urlaubszeit optimal auf höchstlevel konsumiert), so das konditionell als auch technisch morgen alles passen wird. Zudem sind von uns nahezu alle fit, was bei unserem Altersdurchschnitt schon an einem Wunder grenzt.

Ergo:
Wir laufen in Top-Besetzung auf… auch wenn eigentlich jede Aufstellung von uns Mega-Top ist, werden wir dieses mal zumindest einen Keeper aufstellen.

Ach ja, ungewünschte Gastspieler sowie gegnerische Supporter werden von unserem Sicherheitspersonal in freundlichster Manier des Platzes verwiesen (wir haben Heimspiel, basta!).

like in the good old days

Bolzplatz frisch gemacht

Bolzplatz frisch gemacht

Nachdem der Sommer mächtig mit Regen klotzt, wurde unser Bolzplatz durch die wöchentlichen Kicks ziemlich durch den Schlamm gezogen.

Heute blitzte jedoch die Sonne hervor, was gleich mal zum Aufpolieren des Homegrounds genutzt wurde. Die üblichen Arbeiten wie Löcher verfüllt und die Walzen rotieren lassen werden mittlerweile routiniert abgewickelt.

Zudem werden wir uns am Dienstag für eine letztjährige Niederlage revanchieren müssen. Da hat der Platz fit zu sein, so dass wir sämtliche technische Raffinessen auspielen können. So was wie letztes Jahr, als wir einen 1:6 Rückstand in den letzten zehn Minuten auf 5:6 korrigieren konnten, wird uns nicht mehr passieren. Wir werden es ihnen in rosa Schlüpfern inkl. Hummel-Trikot zurückzahlen.

Ois Chikago also.

Platz 2 in Folge… Anforderungen an künftige Tuniere steigen ;)

Nur knapp am Ziel vorbei gegriffen: der Kickers for Kids Pokal

Nur knapp am Ziel vorbei gegriffen: der Kickers for Kids Pokal

Zweite Teilnahme 2011 am Turnier der „Kickers for Kids“ (www.kickersforkids.de) in Augsburg und zum zweiten Mal in Folge den 2. Platz belegt.

Ein legendärer Tag! Und der Pokal war in unglaublicher „Komm, Dich nehmen wir mit“-Reichweite.

Trotz tagelangem Dauerregen – also echt, ey, es ist JULI! – und einer geschlossenen Wolkendecke am Turniertag waren doch glatt 14 Teams heiß auf den Pokal-Bonus. Die Organisatoren hatten drei feine Spielfelder klar gemacht, so dass die Vorrunde in akzeptabler Dauer durchgezogen werden konnte. Ein Bravo nach Augsburg.

Zudem haben wir endlich „das Grauen“ (sorry, für das Zitat von Colonel Kurtz aus Apocalypse Now, das musste einfach raus) besiegt:

– wir haben das Eröffnungsspiel gegen Bolzwiese mit 1:0 gewonnen.

Normalerweise geht das erste Spiel bei uns voll in die Hose. Heute zum Glück nicht und das war auch gut so. Denn Bolzwiese drehte im Laufe der Vorrunde erheblich auf und wollte uns am Schluss noch den zweiten Platz streitig machen – aber der direkte Vergleich schlug zu und schwupp, wir standen verdient (!) im Halbfinale.

Apropos Halbfinale, ola, wer lief denn da auf:
FC Togo, massive farbige Hühnen mit extremen Offensivcharakter. In einer spontanen Strategiebesprechung (ja, wir können so was auch), war die Sache klar: laufen lassen und kontern, hrhr. Der Trick ging auf und wir standen im Finale, ole.

Das Finalspiel war sicher nicht unser Bestes und mit einer Niederlage 0:2 vorbei.

Aber es war fair und keiner von uns ist verletzt; und exakt das lob und schätze ich an den Turnieren bei den „Kickers for Kids“ am meisten… und der Pokal kommt schon noch in unsere Hände.

Übrigens:
Sämtliche Einnahmen des Turniers gingen an den Kleine Helden e.V. (also auch dazu Lob und Anerkennung an die Kickers for Kids, weiter so!).

Noch die Ergebnisse (hab leider die Namen der Teams nicht mehr im Hirn, folgen noch):

Vorrunde:
1. Spiel: Sambakickers vs. Bolzwiese 1:0
2. Spiel: Sambakickers vs. Kickers for Kids I 1:3
3. Spiel: Sambakickers vs. ? 1:0
4. Spiel: Sambakickers vs. ? 2:1
5. Spiel: Sambakickers vs. ? 1:0
6. Spiel: Sambakickers vs. Tankstelle 1:1

Halbfinale:
Sambakickers vs. FC Togo: 1:0

Finale:
Sambakickers vs. Bombers: 0:2

Sambakickers werden vom Grillmeister besiegt

Grillen 2011

Grillen 2011

Nachdem die Kickers im Jahr 2010 am Ende des Sommers ihre Grillsession durchgezogen hatten, ging es dieses Jahr am Anfang der Sommersaison los.

Bestens gelaunt durch die gute Platzierung im Turnier am Donnerstag vor dem Grillabend stürzten sich die Kicker nach ihrem Gebolze in die Schlacht mit dem Grillmeisterduo Zeljko & Jasmin.

Nach anfänglicher Ausgewogenheit gewannen die Grillmeister immer mehr Oberhand und letztenendes plätteten sie sämtliche Kicker mit Speisen und Getränken. Respekt und Annerkennung!

Aufgrund dessen wurde eine neue Rubrik erstellt:
Honores de la Sambas (Link zu Honores de la Sambas)

Zudem wurde im Laufe der Grillsession der Elfmeter-Schütze für das nächste „offizielle“ Spiel oder Turnier ausgeschossen. Als kaltblütigster Schütze zeigte sich:

– Thomas

Dank an alle (Kinder, Frauen, Kicker und Hausmeister), die bei der ganzen Grillaktion hilfreich tätig waren. Klasse war’s!

Von milden Hummeln zu wilde Hornissen

Sambakickers - Augsburg 2011

Sambakickers - Augsburg 2011

Heute das Großfeld-Turnier der „Kickers for Kids“ in Augsburg gerockt. Bei den Sambakickers lief’s wie immer:

– umschrieben auf Basis der Sambakickers-Trikots: „von milden Hummeln zu wilde Hornissen“; bedeutet: das erste Spiel geht in die Hose und dann wird sich gesammelt, doch dieses mal richtig!

Ein Bravo an alle Kicker! Nach der gewohnt ersten Niederlage kassierten die Sambakickers in den drei Folgespielen nur noch ein Tor. Das Resultat kann sich sehen lassen:

– punktgleich mit dem Erstplatzierten
– im direkten Vergleich vor dem Erstplatzieren
– offiziell Zweiter

Die Spielergebnisse:

Hinrunde
Sambakickers vs. Kickers for Kids – 1:3
Kickers for Kids vs. Vereins-AH (Name entfallen, sorry) – 0:3
Vereins-AH vs. Sambakickers – 1:2

Rückrunde
Sambakickers vs. Kickers for Kids – 3:0
Kickers for Kids vs. Vereins-AH – 0:4
Vereins-AH vs. Sambakickers – 0:0

Damit wurden die Sambakickers – zurecht – zum Zweitplatzierten erkoren. Gratulation an die Vereins-AH und Dank an die Kickers for Kids für die tolle Organisation (war wieder mal von allem reichlich vorhanden, lecker!).

Ach ja, wir haben noch eine unparteiische Meinung eingeholt. Die Tochter meint dazu Folgendes:

Ja Ja Ja!

Ja Ja Ja!